1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Gehirn versus Bewusstsein

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft und Spiritualität" wurde erstellt von Terrageist, 12. September 2019.

  1. hakage

    hakage Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2017
    Beiträge:
    1.064
    Werbung:
    @DruideMerlin

    Ging es Dir in Post #108 nur um das angebliche Erstaunen über die Festhaltbarkeit von Gedanken ?
     
  2. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    10.135
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    :sneaky:

    Wer weiß schon vom Schlaf der Druiden und manch andere Zauberkünste sind mir nicht fremd. Ja, vielleicht gefällt es mir auch manch Unbedarften in meinen Bann zu ziehen und am Ende kennt er sich nicht wieder. Also frei nach Goethe:

    Du musst versteh’n!

    Aus Eins mach Zehn,
    Und Zwei lass geh’n,
    Und Drei mach gleich,
    So bist Du reich.

    Verlier die Vier!
    Aus Fünf und Sechs,
    So sagt die Hex’,
    Mach Sieben und Acht,
    So ist's vollbracht:

    Und Neun ist Eins,
    Und Zehn ist keins.
    Das ist das Hexen-Einmaleins!“


    Mich dünkt, die Alte spricht im Fieber…“
    „Das ist noch lange nicht vorüber.“

    :mad2:


    Salbum Salabunde

    Merlin
     
    downsize und LalDed gefällt das.
  3. NuzuBesuch

    NuzuBesuch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2016
    Beiträge:
    30.828
    Ort:
    Kleiner Planet am Rande der Milchstraße
    Ja! :)

    Nun, ich finde halt, dass man Gedanken sehr wohl durch Aufschreiben festhalten kann und wenn jemand noch nicht lesen und schreiben kann, kann ihn das eben erstaunen.
     
    DruideMerlin und LalDed gefällt das.
  4. Desperado

    Desperado Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2019
    Beiträge:
    1.220
    Darum ging's nicht. Und ich habe bereits genau erklärt, worum es gegangen ist.

    Sei mal nicht so arrogant, wen alles du gleich als "Unbedarften" so großzügig ansiehst, wenn er nicht gleich auf dich anspringt und stattdessen selbstständig denkt. Vielleicht hat dieser nämlich etwas, wovon du weit entfernt bist.
     
  5. NuzuBesuch

    NuzuBesuch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2016
    Beiträge:
    30.828
    Ort:
    Kleiner Planet am Rande der Milchstraße
    Es ging DIR darum.
    Aber mir zB nicht.
    Ich glaube nicht, dass irgendein Indianer wegen einer Geschichte über einen Vorfahren, der vermutlich tatsächlich nicht lesen und schreiben konnte, beleidigt ist.
    Und wenn doch, er wird es sicher verkraften. ;)
     
    DruideMerlin gefällt das.
  6. Matangi

    Matangi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. November 2019
    Beiträge:
    1.520
    Ort:
    SO Steiermark
    Werbung:
    Ich bring's nicht mehr ganz genau zusammen, aber da war mal eine Doku im TV, da haben sie sezierte Hirne gezeigt, von alten, kürzlich verstorbenen Menschen, unter anderem auch welche von Nonnen. Die hatten zT gleich viele Plaques wie die Hirne von den schweren Alzheimerpatienten, ohne aber die entsprechenden Krankheitssymptome gezeigt zu haben-lt. den Aussagen der noch lebenden Mitschwestern.
     
    NuzuBesuch und LalDed gefällt das.
  7. Amant

    Amant Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2012
    Beiträge:
    6.868
    Ja, die gibt es, diese Studie:

    Schwester Bernadette war eine hochbegabte Frau und hatte zu Lebzeiten keinerlei Anzeichen von Demenz. Als man jedoch nach ihrem Tod ihr Gehirn untersuchte, war dieses mit Plaques übersät. Demnach war es eigentlich unmöglich, dass Schwester Bernadette bis zu ihrem Lebensende geistig anspruchsvolle Tätigkeiten ausüben konnte, wo doch die Gewebeproben ihres Gehirns, die man nach ihrem Tod untersucht hatte, für das Gegenteil standen: für eine schwer demente Frau – quasi ohne Gedächtnis, ohne Orientierung und beinahe sprachlos – ausgestattet mit einem Gehirn, regelrecht überwuchert von eiweißhaltigen Ablagerungen – das absolute Endstadium von Alzheimer. Wie konnte das bloß möglich sein?


    Neueste Erkenntnisse aus der Plaques-Forschung haben außerdem gezeigt, dass diese Art von Ablagerungen, die oft auch als “Müll” bezeichnet werden, wohl doch kein Müll sind. Dies konnte unter anderem ein Forscherteam um Rudolph Tanzi vom Massachusetts General Hospital in Boston nachweisen. Durch zahlreiche Untersuchungen an Zellkulturen fanden diese Forscher heraus, dass Plaques durchaus eine schützende Funktion aufweisen können (siehe dazu folgenden Link: http://www.welt.de/welt_print/wissen/article6643305/Alzheimer-Ist-die-Plaques-Theorie-falsch.html).

    Fazit: Was können wir von Nonnen lernen, wenn es um Prävention geht?

    Siehe Link >>> http://dzd.blog.uni-wh.de/index.html?p=9977.html

    Ein wichtiger Aspekt dabei ist das sichere, geschützte soziale Umfeld, in denen diese Nonnen lebten. Dies lässt sich nicht zwingend auf die Lebensbedingungen derer, die im stressigen Arbeitsumfeld leben, übertragen. Dennoch lässt sich einiges daraus entnehmen, wie man sich teils zumindest schützen kann, präventiv wirken kann.
     
    NuzuBesuch, Matangi und LalDed gefällt das.
  8. Xonolil

    Xonolil Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2009
    Beiträge:
    1.779
    Ort:
    Wien
    Was anderes: das materielle Gehirn muss ja nicht die Manifestation unseres Bewusstseins sein, sondern z.B. nur der Übertragungsmechanismus.

    Es gab da so Experimente, wo die Leute Beobachter erkannten, sobald ihr Gehirn stimuliert wurde.

    Wer sagt dass diese Beobachter nicht wirklich da waren????
     
    LalDed gefällt das.
  9. downsize

    downsize Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2017
    Beiträge:
    708
    ja, beim Hexen Einmaleins handelt es sich um eine hoch magische Formel. Darüber hinaus gilt es zu bemerken, dass Goethe das natürlich alles nur geklaut hat. ;)
    würde ich auch so sehen. Das Gehirn dient als Übertragungs- und Empfangsapparat und koordiniert die biologischen Signale zur Steuerung des Körpers. Das Bewusstsein liegt auf einer anderen Ebene und kann mittels Gehirn "encodiert/gedacht" werden.
     
    Terrageist und DruideMerlin gefällt das.
  10. Xonolil

    Xonolil Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2009
    Beiträge:
    1.779
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Der Geist versteckt sich nur manchmal, wenn bestimmte körperliche Kulturen am Werke sind...
    Das muss nicht unbedingt negativ sein. Leider.
    Wo mein Geist am weitesten entfernt war, habe ich mich am wohlsten gefühlt. Sorry, tut mir leid.
    Dennoch würde ich meinen Geist nicht aufgeben wollen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden